Feuerschale "Turas"

...das Spiel mit dem Feuer

Sie glauben, Outdoor–Aktivitäten bezüglich Grillen und Feuern sind mit dem Monat Oktober vorbei? Falsch! Mit unserer Feuerschale „Turas“ samt Zubehör beginnt gerade dann die Jahreszeit, in der dieses Outdoor-Equipment in vollem Umfang genutzt werden kann. Abgesehen von Regen, Sturm oder sehr nasser Kälte ist jede Witterung hervorragend dazu geeignet, zu feuern, komfortabel zu grillen und dabei, dank unserer beheizbaren Sitzmöbel für Feuerstellen, wohltuende, von unten aufsteigende Wärme zu spüren. Trockene Kälte unter null Grad und Windstille - umso besser spürt man den Effekt. All unsere "Feuerspielprodukte" weisen meist mehrere Einsatzmöglichkeiten auf. So sind z. B. mit Teelichtkerzen beheizbare Sitzmöbel auch zum warmhalten von Speisen und Getränken geeignet, die Heizlaternen können innerhalb und außerhalb der Sitze als Laternen genutzt werden und vieles mehr... Warum Sie in gewissem Sinne wahrhaft mit dem Feuer spielen können, erfahren Sie unter diesem Menüschritt „Feuerschale“.

...für Staatspreis "Manu Factum" 2013 nominiert!

Die Feuerschale "Turas" wurde zum Staatspreis "Manu Factum" 2013 eingereicht und zusammen mit neun weiteren Arbeiten anderer Künstler nominiert. Der Preis gilt als die höchste staatliche Auszeichnung Deutschlands im Kunsthandwerk und wird in acht Werkbereichen verliehen. Die nicht öffentliche Preisverleihung fand statt am 13.07.2013 im Museum für Kunst- und Kulturgeschichte in Dortmund. Es blieb bei der Nominierung. Nachdem Alle nominierten Arbeiten im Rahmen einer zweimonatigen Ausstellung in den eben genannten Räumlichkeiten gezeigt wurden, sind sie weiterhin in einem Katalog zu dieser, nunmehr vergangenen Ausstellung zu sehen. Der Manu Factum Staatspreis ist ein Lebenspreis, der jedem Künstler nur einmal verliehen werden. Die Verleihung findet alle zwei Jahre statt.

...künstlerisches Accessoire für den Garten - "Turas"

Wie heißt es doch sprichwörtlich? Alle guten Dinge sind drei. Das hier vorgestellte Produkt kann kaum treffender umschrieben werden. Hinter „Turas“ verbirgt sich die Idee einer Feuerschale in Form dreier ineinander verhakbarer Bleche aus Stahl oder Corten, die miteinander verbunden, eine ausgewogene, in sich ruhende Form annehmen. Ein Objekt, das bei Tag oder mit brennendem Feuer bei Nacht immer wieder zum Hinschauen verleitet.

...als Gartendekoration

Sehr schade wäre es, die Feuerschale im Gartenhaus zu verstauen (vgl. Wissenswertes) und damit aus den Augen zu verlieren. Denn aus den drei Seitenteilen können Kreationen individueller Gartenkunst bzw. Gartendekoration entstehen. Die Konturen der gewölbten Stahlbleche erlauben viele verschiedene Möglichkeiten der Anordnung. Darüber hinaus entstehen „Rostbilder“, die nach jedem Feuer anders gezeichnet sind und an die letzte Gartenfeuer-Party erinnern.

...zum Grillen

Eine Möglichkeit, die Feuerschale für Grillzwecke zu nutzen, bieten die Schwenkgrill-Stative. Beide Stative zeichnen sich durch geringes Gewicht bei gleichzeitig hoher Stabilität aus.

Ebenso wie ihre Namen ist auch ihr Design - puristisch, auf das Wesentliche reduziert. Je nach Ausführung besitzen beide Grillstative alles, was zum komfortablen Grillen nötig ist. Die einfache Version bildet Stativ mit stufenweiser Höhenverstellung per Kettengliedeinhängung.

Eine gehobene Version besteht in der Stativausführung "X". Die drei Standbeine stoßen einem "X" gleichsam durch den Bündelring und schließen am oberen Ende jeweils mit einer Gummikugel ab. Dadurch können Teller oder Platten für fertiges Grillgut aufgelegt werden. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, eine Grillzange einzuhängen.

Beide Schwenkgrills sind auch mit selbststabilisierender stufenloser Höhenverstellung des Grillrostes erhältlich. Bei Verkürzung der drei Hakenketten um 6 bis 7 Glieder lässt sich das Grillrost so hochziehen, dass es im Stativ arretiert wird. Jetzt ist das Grillgut auf dem festgesetzten Grillrost gut zu wenden und auszurichten - und das in bequemer Höhe.

Einfache Montage und Demontage, sowie extrem platzsparendes Aufbewahren und Transportieren macht diese Art von Schwenkgrills zu wahren Allroundern. Ob in kleinen Gärten oder beim Camping, in Stadtparks oder an Stränden: Ihr Einsatz ist für viele Gelegenheiten geeignet.

Nach dem Grillen kann der hierzu nötige Einlegeboden mittels Kettenhaken aus der Feuerschale gezogen werden und am Stativ hängend abkühlen oder, heiß wie er ist, auf einem umgekehrten Sitzhocker mit integrierter Heizlaterne platziert werden, um fertiges Grillgut warm zu halten (Einlegeboden hierzu mit Alufolie verkleiden!).

Die überschüssige Glut gelangt beim Entfernen des Einlegbodens in die Feuerschale - der Anfang für ein gemütliches Feuer.

...Wissenswertes

Größenvariabel, umbaubar und platzsparend zu lagern.

Die Feuerschale ist in vier verschiedenen Größen erhältlich. Mit einer Blechoberkantenlänge von 80 cm, 100 cm, 130 cm oder 160 cm ist sie größenvariabel zusammensteckbar.

Für das Platzieren auf einer Rasenfläche schaffen anschraubbare Stahlbolzen Distanz zum Boden. So bleibt das hier befindliche Grün ein wenig geschützt.

So ausladend die Form auch immer ist, demontiert sind die Einzelteile aneinander gestellt nicht stärker als ca. 1 cm. So lassen sie sich problemlos in jedem Gartenhaus oder Geräteschuppen lagern.